Samstag, 9. November 2013

Mein Mysterie "Erinnerung"

Bereits als Ania den ersten Teil des "alten" Mysteries veröffentlicht hat, fand ich den total schön und wollte ihn eigentlich nähen, erst recht, als mir eine Bekannte im Januar 2012 dann ein Fotos ihres Quilts nach dem Mysterie geschickt hatte. Da ich damals aber mit meiner Schwangerschaft so sehr zu kämpfen hatte, war an ein so aufwändiges Projekt nicht zu denken. :-(

Als ich dann in diesem Herbst die Ankündigung für den neuen Mysterie gelesen hatte, war für mich klar "Den nähe ich!". Aber vor dem neuen Mysterie stand für mich der alte, den wollte ich auch noch unbedingt nähen, immer mal wieder bin ich beim Surfen darauf gestoßen. Als ich dann einen neuen Schlafquilt brauchte, der auch ein bisschen schwerer sein sollte, war die Entscheidung, welcher Quilt es werden sollte, schnell getroffen.

Auch hinsichtlich der Farben gab es irgendwie keine große Überlegung, die Kiste mit den braunen Stoffen war randvoll, die wollte ich gern, im Kombination mit orange, verarbeiten. Begonnen hatte ich damit am 25. Oktober (zum Glück verspätete sich mein Kaffeebesuch und ich konnte noch den ersten Teil zuschneiden). Ich wollte, warum weiß ich heute auch nicht mehr, mit dem Mysterie fertig werden, bevor der neue online geht und so habe ich ganz eifrig eine Woche lang geschnitten, genäht, geschnitten und genäht und konnte am 30. Oktober ganz stolz mein Top in den Händen halten.

Ich habe wirklich alle Teile aus Resten zugeschnitten, so ist mein Quilt ein richtiger Scrapquilt geworden. Eigentlich schwebte mir ja ein Quilt vor, so wie ihn meine Bekannte genäht hatte. Einer, bei dem das Muster zwar zur Geltung kommt, sich aber doch irgendwie dezent zurücknimmt. Aber dadurch, dass ich mich für einen hellen Hintergrund entschieden hatte, "knallt" mein Muster regelrecht. Zwischendurch war ich manchmal richtig enttäuscht, nicht von dem Quilt an sich, sondern wie er wirkt. Ich hatte doch eine ganz andere Vorstellung, wie er werden sollte. Letztendlich habe ich mich dann aber doch mit meinem Quilt angefreundet und finde ich jetzt wunderschön.

Ich muss auch sagen, dass es eine tolle Anleitung ist, die Ania geschrieben hat. Mir geht es ganz oft so, dass ich die Lust an einem Projekt verliere, wenn ich entweder weiß, wie das Muster genäht wird oder aber wenn ich weiß, wie ein Quilt aussehen wird oder wenn viele gleiche Blöcke zu nähen sind. Oft landen dann angefangene Sachen im Schrank. Nicht so bei dem Mysterie, obwohl ich ja schon beim Nähen wusste, wie der Quilt aussehen wird, galt morgens mein erster und abends mein letzter Gedanke dem Nähen. Ich war unheimlich gespannt, wie das Muster in der von mir ausgewählten Farbkombination aussehen wird. Mich so zu fesseln, schaffen nicht viele Projekte!

Nachdem ich beim Nähen festgestellt habe, dass mein Quilt anders wird, als ich ihn mir erträumt hatte, wusste ich aber doch gleich, wie ich ihn quilten wollte. Ich habe ihn mit der Maschine gequiltet und beim Quilten das Muster erneut aufgegriffen. Ich habe in den farbigen Teilen das Muster füßchenbreit neben der Naht nachgequiltet. So bleibt der Quilt recht weich und das Muster wird noch einmal extra betont.

Mein Quilt hat eine Rückseite aus Polarfleece und eine Füllung aus Polyestervlies und dient mir nun beim Schlafen als Zudecke. Durch die vielen Nahtzugaben und die etwas dickere Rückseite ist er schön schwer, also genau das, was ich wollte!

Ich habe dem Quilt in Gedanken den Namen "Erinnerung" gegeben, weil er mich daran erinnert, wie ich im Januar 2012 in der Turnhalle stand und den Quilt meiner Bekannten in einer E-Mail auf dem Handy gesehen habe, er erinnert mich an die nicht so tolle Schwangerschaft und durch die verwendeten Reste an viele andere Quilts, die ich bisher genäht habe.

Und wer bis hierher gelesen hat, wird nun sozusagen mit einem Foto vom Quilt belohnt.

Kommentare:

  1. wow ist der schoen geworden.
    ach dein Komentar trifft genau meine Erlebnisse.
    Man ist beim naehen immer wieder aus neue gefangen: wie wird es ,
    wie wirkt es,
    wir wird er aussehen,
    wie laesst er sich naehen,
    was machen die anderen?
    lg Zwanette.
    .

    AntwortenLöschen
  2. Der absolute Wahnsinn!!!!! In so kurzer Zeit so ein Prachtstück zu fertigen...
    Alle Achtung, das ist klasse. Ein wunderschönes Teil hast du da gezaubert :-)))
    Liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  3. ein ganz toller Quilt, da bin ich schon auf den nächsten gespannt, ich kann mich noch nicht genau für welche farben entscheiden.
    liebe grüße maria

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ganz hin und weg, wie schnell du so ein schönes Top genäht hast. Sieht wirklich super aus und ich freue mich, dass Dir der Quilt jetzt auch gefällt und Du ihn eifrig nutzt :-)

    AntwortenLöschen
  5. Es precioso y desde luego eres muy rápida cosiendo.yo soy bastante lenta y me cuesta elegir las telas para el proyecto.
    Buen fin de semana

    AntwortenLöschen
  6. Wow, ein toller Quilt und für mich sieht er aus als ob die letzten warmen Sonnenstrahlen auftreffen, was deiner warme Farbwahl total unterstreicht.
    Liebe Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  7. Wunder- wunderschön!
    Liebe Viola du hast meine größte Bewunderung weil du diesen tollen Quilt in so kürzer Zeit genäht hast. Super schön geworden und toll wie das Muster durch dein Quilting zur Geltung kommt. Herzlichen Glückwunsch!
    LG
    Bente

    AntwortenLöschen
  8. wow einfach fantastisch!!!! ein klasse Quilt! Alle Achtung.
    Herzlichen Glückwünsch und ganz viel Freude damit
    LG Karin aus Ö

    AntwortenLöschen